09.11.2018, 20.15 Uhr

Kämpfende Mustangs in der Prärie Nordamerikas. Przewalski-Pferde in den weiten Steppen der Mongolei. Das sind die typischen Bilder die wir von Wildpferden kennen. Kaum vorstellbar, dass es auch direkt vor unserer Haustür Pferde gibt, die frei und wild leben. Ja, Europa ist für Wildpferde der perfekte Kontinent und das schon seit vielen tausend Jahren. Versteckt in kargen Heidelandschaften, verwildert in einsamen Bergwelten oder geschützt in artenreichen Feuchtgebieten leben sie in komplexen sozialen Strukturen. Es gibt ganz kleine ruhige Herden genauso wie große aktive Gruppen. Tiere, die wachsam sind und mutige Draufgänger. Alle zusammen sorgen dafür, dass der gesamte Herdenverband in Balance ist. Die beste Voraussetzung für den Nachwuchs. Doch wo die Zivilisation den Pferden zu nah kommt, sorgen Menschen für den Schutz der Tiere. Wie wild leben Pferde in Nationalparks oder Naturschutzgebieten und wie wirkt sich der Einfluss des Menschen auf ihr Verhalten aus? Haben wir tatsächlich noch echte Wildpferde in Europa? Tierfilmer Marc Lubetzki beschäftigt sich wie kaum ein anderer mit dem Thema „Wildpferde“ und zeigt seine zwei aktuellsten Produktionen. So hat man Wildpferde noch nicht gesehen. Für alle Pferdefreunde eine Pflichtveranstaltung.