Einreichung

K640_IMG_4228Wer kann seine Filme einreichen?
Alle deutschsprachigen Natur-, Wissenschafts-, Tier- oder Umweltfilmer können Ihre Filme einreichen. Die Filme sollten eine deutsche Sprachfassung haben, aber auch Filme mit deutschen Untertiteln sind möglich. Die Vorführrechte müssen beim jeweiligen Filmer liegen oder dieser bringt eine schriftliche Genehmigung des Rechteinhabers bei.

Welche Filme kann ich einreichen?
Alle Filme aus den Bereichen Natur, Tierwelt, Umwelt und Wissenschaft sind willkommen. Gerne auch kritische und investigative Filme. An einem Abend möchten wir, je nach Länge, zwei bis drei Werke des jeweiligen Filmemachers zeigen. Pro Film empfehlen wir eine Länge zwischen 30 Minuten und 52 Minuten. Kurzfilme mit weniger als 30 Minuten Spielzeit werden nur in Ausnahmefällen gezeigt. Die Auswahl erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam.

Wer ist mein Ansprechpartner für eine Einreichung?
Alle Vorschläge für eine Einreichung bitte per Mail an Andreas Ewels
info@naturfilmnacht.de

In welchem Format soll mein Film vorgeführt werden?
Wir würden uns über Blu-Rays freuen, aber auch andere Formate sind möglich.

Muss ich die Veranstaltung moderieren?
Der jeweilige Filmemacher muss auf jeden Fall vor Ort sein und Fragen zu seinen Film beantworten. Die Gestaltung der jeweiligen NATURfilmNACHT geschieht in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam. Hier sind viele Formen der Umsetzung möglich. Zumeist führen aber der Moderator und der Filmer gemeinsam durch das Programm.

Bekomme ich dafür Geld?
Ja, der Gast bekommt eine Reisekostenpauschale und ein Honorar. Für die Anreise und die mögliche Unterkunft sorgt er selbst. Bei unserem Partnerhotel können wir Sonderkonditionen für unsere Gäste vermitteln.

Was muss im Vorfeld vorliegen?
Der Gast muss im Vorfeld die Filmrechte klären und das Ergebnis muss der Murnau-Stifung (Sebastian Schnurr) schriftlich und mit eigenhändiger Unterschrift vorgelegt werden. Gebühren oder andere Gelder für Filme zahlen wir nicht. Nach Annahme des Films für die NATURfilmNACHT senden Sie uns (info@naturfilmnacht.de) bitte die jeweilige Synopsis der ausgewählten Filme, ein Foto des Gastes, die Kurzbiografie des Gastes, Stills aus den Filmen (pro Film ein Bild), Druckvorlagen der Filmposter und die Vorführkopien der Filme (Blu-ray oder nach Absprache).

Wann sollte der Gast vor Ort sein?
Der Gast sollte mindestens eine Stunde vor dem Beginn der jeweiligen Veranstaltung am Murnau-Filmtheater eintreffen. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt eine weitere technische Probe des Films und die Abstimmung mit dem Moderator. Veranstaltungen beginnen pünktlich um 20:15 Uhr.

Was muss ich mitbringen?
Auf jeden Fall gute Laune. Hilfreich wären auch Kopien der Filme – nur für den Notfall. Gerne dürfen die Filmer auch Anschauungsmaterial mitbringen – zum Beispiel Equipment vom letzten Dreh oder auch Tiere (z. B. Insekten) zur Anschauung.

Wird die Veranstaltung beworben?
Ja, die jeweilige Veranstaltung wird mit Postern, Flyern und Online speziell im Raum Wiesbaden, Frankfurt und Mainz beworben. Ebenfalls erfolgt eine Begleitung der Veranstaltung durch Pressearbeit.

Muss ich verbindlich zusagen?
Ja, die Veranstaltungen sind mit einem hohen Werbeaufwand und einem großen organisatorischen Aufwand verbunden. Nach der Terminfestlegung gehen wir von einer verbindlichen Zusage aus. Für den Notfall ist es gut, wenn der Gast schon im Vorfeld einen möglichen Ersatzmann (z. B. den Regisseur des Films) benennt.

Wie lange dauert eine NATURfilmNACHT?
Neben der Länge der Filme bestimmen natürlich die Gäste und die Zuschauer die Länge. Wir haben die Möglichkeit für ein offenes Ende oder können den Event nach den Vorführungen auch gerne in ein nettes Lokal verlagern. Wir sind da offen.

Kann ich DVDs, Blu-Rays oder Bücher von mir verkaufen?
Dies ist möglich, aber muss vom jeweiligen Gast selbst organisiert und verantwortet werden.